VERN

Aktuelles


Im Rahmen des Modellvorhabens „On-farm-Erhaltung von alten Gemüsesorten durch den Aufbau eines Netzwerkes“ werden ausgewählte Genbankakzessionen angebaut, beschrieben, und auf ihre Eignung für den Erhalt on farm geprüft. Möglichkeiten der Saatgutvermehrung werden ebenfalls erprobt. Die Projektpartner in dem Modellvorhaben sind die Humboldt-Universität zu Berlin, der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg (VERN e.V.), das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) und das Bundessortenamt.

Das Bundessortenamt ist als Partner am Modell- und Demonstrationsvorhaben “On-farm Erhaltung von alten Gemüsesorten durch Aufbau eines Netzwerkes” beteiligt und prüft Herkünfte alter Gemüsesorten aus der Genbank in den  Prüfstellen Dachwig, Rethmar und Hannover. Dieser Prüfanbau ist für alle interessant, die alte Sorten nutzen möchten.

Am 9. Juli findet ein öffentlicher Besichtigungstermin um 12.00 Uhr an der Prüfstelle Dachwig zur Sichtung von Mairüben statt.

Am 10. Juli 2014 wird an der Prüfstelle Rethmar ab 10.00 Uhr ein Workshop zum Thema „Erstellung von Sortenbeschreibungen“ für interessierte Samengärtner/innen angeboten. Die Experten des Bundessortenamts werden die zugrunde liegenden Richtlinien vorstellen und die Arbeitsschritte bei der Erstellung der Sortenbeschreibungen erläutern. Die praktische Umsetzung wird im Feldbestand am Beispiel der im Beschreibungsanbau stehenden 16 Mark- und 17 Zuckererbsensorten erläutert. Diskutiert werden soll, wie Samengärtner/innen oder Sortenpaten diese Methoden nutzen können, wenn sie selber eine Sortenbeschreibung erarbeiten wollen.

Zum Workshop sind Sortenerhalter/-innen aus Saatgutinitiativen und andere Samengärtner/innen eingeladen, die ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Wünsche zum Thema Beschreibung alter Sorten und Erhaltungsarbeit einbringen möchten.

Im Anschluss an den Workshop sind an der Prüfstelle in Hannover 23 Radiesakzessionen zu besichtigen.

Weitere Informationen finden Sie hier in der Einladung des Bundessortenamtes.

Die Listen der Gemüsesorten zu den Besichtigungsterminen am 9. und 10. Juli 2014 finden Sie hier.

Interessenten werden gebeten, sich bis zum 2. Juli 2014 per E-Mail beim Bundessortenamt anzumelden: postfach.ref214@bundessortenamt.de

Kommentare sind geschlossen.

© VERN