VERN

Willkommen beim VERN e.V.


Der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e.V., kurz VERN e.V., wurde 1996 gegründet. Mitglieder sind Privatpersonen, Landwirte, Gärtner und Institutionen/Vereine.

Der VERN e.V. erhält ca. 2.000 alte Nutzpflanzensorten und hält sie für die Allgemeinheit einfach zugänglich. Er erhält zudem das Wissen über den Anbau, den Umgang und die Nutzung der Kulturpflanzen.

Neben der Erhaltungsarbeit betreibt der VERN e.V. auch Öffentlichkeits-, Bildungs-, Beratungs- und politische Arbeit zum Erhalt alter Nutzpflanzen. Dieses und alles Weitere erfahren Sie auf dieser Website.

Aktuelles


Am 1. Mai 2011 findet hier bei uns in Greiffenberg der traditionelle Tomatentag statt.

Wie in den Jahren zuvor wird es ein Angebot von über 70 verschiedenen Tomatensorten geben, die wir als Jungpflanzen abgeben. Daneben werden wir auch Jungpflanzen von verschiednen Paprika-, Gurken-, Zucchini- und Kürbissorten anbieten.

Das Fest beginnt um 10.00 Uhr und endet voraussichtlich um 16.00 Uhr.

Wir möchten zudem alle interessierten Besucherinnen und Besucher darauf hinweisen, dass direkt vor unserer Tür eine Baustelle ist, wir aber trotzdem gut zu erreichen sind (die ausgeschilderten Umleitungen können ignoriert werden, da Sie bis Greiffenberg rein fahren können!!!). Die Straßen bis zu den Parkplätzen sind frei und nur die letzten 100 Meter müssen zu Fuß zurückgelegt werden.

Neben unseren Jungpflanzen, dem Saatgut und den Pflanzkartoffeln, bieten wir auch Kaffee, Kuchen und Champagnerroggenbrot an. Daneben wird die Kräutergärtnerei helenion und die Gärtnerei Winter Kräuter-, Gemüse- und andere Pflanztöpfe anbieten und für das weitere Wohl der Besucher wird es Bratwürste vom Grill und Eis und geräucherten Fisch geben.

 

 

Wir bieten jedes Jahr ausgesuchte Kartoffelsorten für den Versuchs-, Erhaltungs- und Privatanbau im Garten an. Eine Kartoffelportion für 3,00 € umfasst 10 Knollen einer Sorte.

Von folgenden Sorten haben wir noch Kartoffeln im Angebot:

Ackersegen

Rosa Tannenzapfen

Adretta

Bamberger Hörnchen

Blauer Schwede

Blue Salat Potato

La Ratte

Naglerner Kipfler

Ora

Pink Fire Apple (Rosa Tannenzapfen)

Rote Emmalie

Shetland Black

Valfi

 

Beschreibungen zu den Sorten: hier

Die Bestellung ist über das Bestellformular möglich

 

Shetland Black

 

Eine kleine Info für unerfahrene Kartoffelanbauer:

Der Reihenabstand sollte 60 cm und der Pflanzabstand in der Reihe 30 cm betragen.

Die Kartoffel wird, je nach Gesamtwetterlage, von Mitte April an bis Mitte Mai 5 bis 10 cm tief in den Boden gelegt. Sobald die ersten Keime an der Oberfläche erscheinen, häufelt man die Reihen auf. Diesen Arbeitsgang kann man 2- bis 3-mal wiederholen. Danach wächst die Kartoffelpflanze und beginnt zu blühen. Je nach Sorteneigenschaft, ob früh, mittel oder spät, beginnt die Pflanze abzusterben. Dann können auch die Kartoffeln geerntet werden.

In einem Modellprojekt wurde die On farm Erhaltung von alten Salatsorten erprobt.

Der VERN und die Berliner Humboldt-Universität haben in einem gemeinsamen Modell-Projekt von 2007 bis 2008 die On farm Erhaltung von alten Salatsorten (Lactuca sativa) erprobt. Dieses Demonstrationsvorhaben wurde über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) gefördert.

Im Rahmen des Projektes wurden auf der Versuchsfläche der Humboldt-Universität in beiden Jahren 57 Lactuca-Sorten aus Genbankbeständen einer Anbauprüfung unterzogen.

Mehr zum Projekt hier.

Foto: Präsentation historischer Salatsorten auf den Versuchsflächen der Humboldt-Universität in Berlin-Dahlem, 2008

Die Sortenbroschüre „Die Vielfalt alter Salatsorten – eine Dokumentation“ ist im Rahmen Modell- und Demonstrationsvorhaben „Wiedereinführung alter Salatsorten zur regionalen Vermarktung“ entstanden.

Mehr zum Projekt hier.

Mehr zur Broschüre hier.

Mitte November 2010 hatte sich der VERN e.V. mit einem Aufruf an seine Mitglieder und Freund/innen gewandt und um Spenden für den Kauf des Schaugartens in Greiffenberg gebeten. Die Eigentümer des Grundstücks, eine Erbengemeinschaft aus Niedersachsen, wollen die Gebäude und Flächen verkaufen und hatten eine Räumungsklage angestrengt.
In einer Güteverhandlung am 5. Januar 2011 am Landgericht in Frankfurt/Oder einigte sich der VERN mit der Eigentümergemeinschaft: Der VERN zahlt 10.000,00 € an die Eigentümergemeinschaft plus einen Kaufpreis für das Grundstück, der durch einen unabhängigen Gutachter ermittelt werden wird. Wir erneuern hiermit unseren Spendenaufruf, damit wir das Grundstück kaufen können.

Mehr Informationen finden Sie hier (PDFs):

Spendenaufruf
Information zum aktuellen Stand

Cornelia Lehmann, Vorstand


 Unser Schau- und Vermehrungsgarten für vergessene Kulturpflanzen im  Herbst

Die Kartoffelsorte Ora wurde von einer Jury aus mehreren Umwelt-, Verbraucher- und Bauernorganisationen zur Kartoffel des Jahres 2011 gewählt.

Die Pressemitteilung finden Sie hier hier.

Liebe Mitglieder und Freund/innen des VERN,

der VERN unterstützt die Demonstration am 22. Januar 2011, die unter dem Motto „Wir haben es satt! STOPPT Gentechnik, industrielle Tierhaltung und Dumping-Exporte!“ von einem breiten Bündnis anläßlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin durchgeführt wird.

Wir treffen uns südlich des Hauptbahnhofs um 11.30 Uhr am Washingtonplatz/Friedrich-List-Ufer.

Mit freundliche Grüßen

Cornelia Lehmann
(für den Vorstand)

Der neue Katalog für seltene Kulturpflanzen

Auch in diesem Jahr erscheint wieder unser Compendium für 2011 im Januar. Darin enthalten sind wieder Raritäten aus unserer Erhaltungsarbeit, wie das Rote Ei, der Große Gelbe Zentner oder der Apfelbasilikum.

In unserem Schaugarten in Greiffenberg haben wir 2010 die verschiedensten Nutzpflanzen angebaut und vermehrt. Das Saatgut wird auf ökologische Weise angebaut. Die Saatgutüberschüsse aus der Erhaltungsarbeit bieten wir interessierten Privatpersonen an, diese im Garten oder auf dem Balkon anzubauen.

Wer das Saatgut alter Kulturpflanzen bestellt, beteiligt sich aktiv an der Erhaltung der genetischen Vielfalt. Ein Samentütchen kostet 2,00 €, für Mitglieder 1,50 €. Eine Portion Pflanzkartoffeln, bestehend aus 10 Knollen, kostet 3,00 €. Hinzu kommen eine Verpackungspauschale von einem Euro sowie die Versandkosten je nach Gewicht. Neben dem Saatgut und den Pflanzkartoffeln können Sie auch Informationsmaterial und Literatur zu verschiedenen Themen bestellen.
Ab diesem Jahr ist es möglich direkt über ein Bestellformular auf unsere Website zu bestellen. Weiterhin ist dies aber auch noch per Fax oder per Post möglich.

Liebe Besucherinnen und Besucher der VERN-Website,

wie Sie sicher feststellen werden, hat unsere Website ein neues Erscheinungsbild.
Nach vielen Jahren der Betreuung unser Website durch die Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft, der wir hiermit vielmals danken möchten, haben wir uns entschieden, unsere Website neu zu gestalten und sie in Eigenregie weiterzuführen.
Dies geht nicht ohne Unterstützung. Die Hauptarbeit haben zwei Unterstützer des VERN e.V., ehrenamtlich übernommen. Im Namen des gesamten Vereins möchten wir, der Vorstand des VERN e.V., Heidi Enzian und Thomas Richter für die geleistete und noch kommende Arbeit danken.

Vielen herzlichen Dank!

Die neue Website bietet Ihnen als Nutzer mehrere neue Vorteile:

– auf der Hauptseite wird über Blogeinträge über aktuelle Themen berichtet
– ein Kalender macht auf die nächsten Veranstaltungen aufmerksam
– die aktuellen und die älteren Newsletter sind einsehbar
– direkt von der Website aus können Sie uns Nachrichten, Anmerkungen, Anregungen und Kritik zukommen lassen
– eine Direktbestellung von Saatgut ist von der Website aus möglich

Zum jetzigen Zeitpunkt ist unsere Website in allen Bereichen noch nicht ganz vollständig, wir bitten um Verständnis Ihrerseits. Sie wird in der nächsten Zeit weiter bearbeitet und dann auch ständig aktualisiert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchschauen der Website und ein erfolgreiches Gartenjahr 2011.

Der Vorstand des VERN e.V.

© VERN