Marienroggen jetzt in der Slow Food Arche

Marienroggen neuer Passagier in der Slow Food Arche des Geschmacks

Zu unserer Freude können wir mitteilen, dass ‘Mecklenburger Marienroggen’ Anfang 2024 offiziell als Passagier in die Slow Food Arche des Geschmacks aufgenommen wurde. Unterstützt wird der neue Passagier von Slow Food Berlin und Mecklenburger Seenplatte.

Die Arche des Geschmacks nimmt unter dem Motto „Essen, was man retten will“ seit 20 Jahren gefährdete Pflanzensorten und Nutztierrassen als Passagiere auf, um sie durch Nutzung vor dem Aussterben zu bewahren und den einzigartigen Geschmack ihrer Passagiere, sowie dazu gehörige Küchen und Traditionen zu erhalten. Damit erhält die Arche nicht nur das kulinarische Erbe der Regionen, sondern trägt auch bei zum Schutz der biologischen Vielfalt, der Bodenfruchtbarkeit und von Kulturlandschaften.

Brot aus’ Mecklenburger Marienroggen’, gebacken von den Mecklenburger Backstuben

‘Mecklenburger Marienroggen’ ist eine alte regionale Roggensorte, die auf leichten Böden an maritimen, windigen Standorten gedeiht. Die Sorte wurde Anfang bis Mitte des vorigen Jahrhunderts in Pommern, Mecklenburg und Holstein angebaut und bis 1961 in der Sortenliste der DDR geführt. Als der Anbau in den 1960er Jahren erlosch, wurde sie im Samenarchiv der Genbank in Gatersleben konserviert.

In den 1990er Jahren besorgte sich der VERN ein Samenmuster aus der Genbank in Gatersleben und vermehrte das Saatgut in mehreren Schritten soweit, dass die Sorte wieder in den Anbau kommen konnte. Die Sorte wird in der Roten Liste der gefährdeten einheimischen Nutzpflanzen Deutschlands geführt, womit sie als erhaltenswert und förderwürdig bewertet wird. Der VERN meldete ‘Mecklenburger Marienroggen’ als Erhaltungssorte an. 2022 erfolgte die Zulassung durch das Bundessortenamt. Die Erhaltungszucht organisiert der VERN aktuell mit der Landwirte GmbH Gräbendorf.

Inzwischen wird ‘Mecklenburger Marienroggen’ für kommerzielle Verwertung auf ca. 20 ha angebaut. Für die Vermarktung arbeiten der VERN und die Mecklenburger Backstuben GmbH in Waren/Müritz seit 2020 zusammen. 2021 wurden erstmals Brote aus ‘Mecklenburger Marienroggen’ in nahezu allen Verkaufsstellen der Mecklenburger Backstuben angeboten. Das Korn dazu wird regional auf dem ökologisch wirtschaftenden Gut Ahrensberg in Wesenberg angebaut und sortenrein gemahlen von der Rätzemühle in Spittwitz.

Auch die Verarbeitung zu Spirituosen wird seit 2023 erprobt. Die Störtebeker Brennerei GmbH auf Rügen hat eine erste Ernte von Marienroggen des Landwirtschaftsbetriebs Hartmann in Wustrow/Darß gemälzt. Sie soll im Laufe dieses Jahres zu einem Whisky gebrannt werden. Im Jahr 2026 wird eine Fassprobe Aufschluss über das Geschmacksprofil und die weiteren Vermarktungsmöglichkeiten geben.

Durch die Aufnahme in die Slow Food Arche des Geschmacks bekommt die Arbeit zur lebendigen Erhaltung des ‘Mecklenburger Marienroggen’ guten Rückenwind, denn Slow Food unterstützt die Erzeuger*innen und Weiterverarbeitenden von Passagieren beim Auf- und Ausbau von Netzwerken sowie mit Öffentlichkeitsarbeit.

Wir freuen uns, dass ‘Mecklenburger Marienroggen’ die Unterstützung von Slow Food Berlin und Mecklenburger Seenplatte gewonnen hat.

Weitere Information

https://www.slowfood.de/was-wir-tun/projekte-aktionen-und-kampagnen/arche-des-geschmacks/die_arche_passagiere/mecklenburger-marienroggen

Nach oben scrollen